Am 26.11. begrüßten wir die 3. Herren von St. Pauli bei uns in der Halle.

Für Marcus spielte an dem Abend Stefan Rißling bei uns Ersatz.

Der Beginn verlief absolut furios. Frank und Christopher gewannen ihr Doppel erwartungsgemäß souverän in drei Sätzen. Die erste Überraschung gelang dann Stefan und mir im Spiel gegen das an Nr. 1 gesetzte Doppel von St. Pauli - nach vier umkämpften Sätzen konnten wir das Spiel für uns entscheiden.
Thomas und Poppi hatten ledigliich im 1. Satz etwas Mühe, fingen sich dann aber und spielten ebenfalls groß auf und sicherten uns damit den dritten Punkt im Doppel.

Mit breiter Brust ging es in die Einzel. Frank hatte es etwas eilig wieder vom Tisch zu kommen. Nach drei eindeutigen Sätzen stand es 4:0 für uns.
Christopher hatte es da deutlich schwerer. Am Ende setzte sich sein Gegner in drei Sätzen durch, wobei jedoch jeder Satz erst in der Verlängerung entschieden wurde.
Thomas und ich bestätigten im Anschluss unsere passable Form und erhöhten problemlos auf 6:1.
Poppi und Stefan hatten in ihren Spielen leider keine Chance. Dennoch gingen wir mit einem guten Polster und einer 6:3 Führung in die zweite Hälfte.

Frank zeigte auch in dem Spiel seine Klasse und gönnte seinem Gegner nur den 1. Satz.

7:3!

Christopher lieferte sich einen harten Fight, hatte aber im 5. Satz leider das Nachsehen. Satz 4 und 5 gingen auch hier wieder erst in der Verlängerung an den Gegner.

7:4!

Ich machte meine Sache leider nicht viel besser und musste mich mal wieder im 5. Satz geschlagen geben.

7:5!

Thomas fand gegen seinen Gegner absolut kein Mittel und musste sich klar in drei Sätzen geschlagen geben.

7:6!

Poppi hatte wie Thomas zuvor leider keine Chance und verlor ebenfalls in drei Sätzen.

7:7!

Stefan ließ in seinem Spiel kurz die Hoffnung auf ein versöhnliches Ende aufblitzen nachdem er den 2. Satz deutlich für sich entschieden hatte. Leider konnte er dies jedoch nicht wiederholen und verlor knapp in 4 Sätzen.

7:8!

Entscheidungsdoppel mit dem Rücken an der Wand. Nach einer 7:3 Führung jetzt 7:8.
Frank und Christopher zeigten ein tolles Spiel und konnten den 1. Satz knapp für sich entscheiden. Im 2. Satz drehten die Gegner aber mächtig auf und trafen nahezu jeden Ball. Dieser Satz ging verdient an St. Pauli. Zu unserem Glück konnten diese das hohe Niveau jedoch nicht aufrecht erhalten, so dass Frank und Christopher das Spiel in vier knappen Sätzen nach Hause bringen konnten.

8:8!

Die Freude über diesen Punktgewinn fiel entsprechend wenig euphorisch aus. Dieses Spiel hätten wir einfach gewinnen müssen.