Am Montag, den 25.11.2019, war wieder ein Heimspiel angesetzt. Nach dem furiosen 9 zu 2 gegen Komet Blankenese-Osdorf waren die Erwartungen an dieses Spiel natürlich sehr hoch. Die Euphorie war bei allen da den Tabellennachbarn in eigener Halle zu schlagen.

Gegen 19:30 Uhr startete der BTV mit folgender Aufstellung: Davis, Wille, Wischhusen, Weiß, Portig und Ackermann, sowie Gross (Doppel).
Sofort starteten die Doppel 1 und 2 in der Aufstellung Sven Weiss mit Michi Gross und Siaquiyah Davis mit Kaspar Wischhusen. Jedoch taten unsere Top-Doppel Sven und Michi als auch Siaquiyah und Kaspar sichtlich schwer und verloren ihre Spiele. Es stand 2 zu 0 für die Eimsbüttteler.
Das BTV Doppel Nr.3 mit Christian Ackermann und Michael Portig war als nächstes an der Reihe. Eine Niederlage war keine Option, ansonsten wären wir schon mit 3 zu 0 zurückgelegen. Erschwerend kam hinzu, dass Christian seinen Original-Schläger bei seinen Eltern liegengelassen hatte und sich kurzzeitig einen Schläger mit neuen Belägen gekauft hatte.
Nach überzeugendem Spiel wurde das Match recht klar mit 3 zu 0 gewonnen. Nun konnte wieder etwas aufgeatmet werden. Im nächsten Spiel musste Siaquiyah jedoch alle Sätze abgeben. Es stand nun 3 zu 1 für Eimsbüttel.

Martin und Kaspar waren die nächsten Spieler. Kaspar konnte sich gut auf die starke Eimsbütteler Spielerin einstellen und gewann 3 zu 0. Dramatischer ging es bei Martin zu. Er lag 2 zu 1 zurück und erkämpfte sich in der Verlängerung des 4 Satzes mit dem 16 Punkt die Verlängerung. Den Satz gewann er dann nervenstark mit 11 zu 9. Die Erschöpfung und den Schweiß standen noch lang in seinem Gesicht. Sven folgte im Einzel und auch sein Spiel war ein Krimi, ein Spiel in 5 Sätzen mit dem Sieg von Sven. Jetzt führte der BTV 4 zu 3. Michael und Christian folgten mit ihren Einzeln. Michael hatte gegen den alten Hasen der Eimsbütteler keine Chance und verlor 3 zu 0. Christian begann den 1. Satz mit einer Niederlage. Dann besann er sich seiner Rückhandstärke und donnerte diese dem Gegner mehrmals um die Ohren. Das Spiel wurde 3 zu 1 gewonnen. Spielstand 5 zu 4.

Jetzt war allen klar, dass es ein harter und langer Abend wird. Die 2. Einzelrunde wurde mit Siaquiyah und Martin gestartet. Beide hatten mit ihren Gegnern große Probleme und verloren jeweils mit 3 zu 0. Jetzt führte Eimsbüttel wieder mit 6 zu 5. Kaspar und Sven traten zu ihren 2. Einzeln an. Diese waren wiederum keine Selbstgänger. Mit gewaltigem Einsatz drehte Kaspar nach 2 verlorenen Sätzen das Spiel im 3. Satz mit 12 zu 10, so dass der Gegner demoralisiert auch den 4. und 5. Satz verlor. Sven hatte mit der einzigen gegnerischen Spielerfrau ein hartes Match, was er jedoch nervenstark 3 zu 1 für sich entschied. Spielstand: 7 zu 6 für BTV.

Mindestens ein Punkt, besser zwei Punkte, mussten aus den restlichen Spielen geholt werden, damit wir in der Tabelle vor Eimsbüttel stehen bleiben. Nun waren Michael und etwas später Christian an der Platte. Michael versuchte nach verlorenem 1. Satz alles, verlor jedoch auch den 2. und 3. Satz. Christian hatte es auch gegen die Nr.5 von Eimsbüttel nicht leicht und gewann nach einem Krimi das Spiel im 5. Satz. Somit stand es 8 zu 7 für den BTV. Das letzte Doppel sollte entscheiden, gibt es einen Sieg oder ein Unentschieden. Die Eimsbütteler hatten diesmal die besseren Bälle und gewannen verdient ihr Spiel.

Nach einem 3 ½ h TT-Match ging das Heimspiel verdientermaßen 8 zu 8 aus.

Fazit: Es war ein sehr spannender und abwechslungsreicher Spieleabend. Die Eimsbütteler waren ein fairer und starker Gegner. Der Spieler des Tages war Christian, der trotz eines Ersatzschlägers alle seine Matches gewann. Der Abend wurde gegen Mitternacht mit allen Spielern des BTV und Eimsbüttel im Clubraum mit diversen Bieren und Kurzen abgerundet mit dem Ergebnis, dass Eimsbüttel sehr gern ihr Heimspiel in unserer Halle austragen würden.
Dieses nehmen wir gern an, so dass wir sie gern herzlich beim Rückspiel beim BTV im nächsten Jahr begrüßen werden.